Mit Schach, Kunst und Musik plädieren Bürger*innen für ein Kleinod in der Schwerter Altstadt

Schwerte, 26.09.19: Trotz des Regens war der kleine Markt für einen Abend durch die Stadtbesätzer*innen und Schwerter Schachfreunde in einen Begegnungsort für Jung und Alt umgewandelt worden. Damit wollten sie ihrer Forderung nach einer verbesserten Aufenthaltsqualität für dieses Areal Nachdruck verleihen. „Dass wir heute überhaupt über Tisch und Bänke verfügen, haben wir im Übrigen dem benachbarten Café Herrlich zu verdanken”, so Andrea Schmeißer, die Leiterin des Grete-Meißner-Zentrums.